BABCOCK Rohrendenfräsgeräte

Bearbeitung der Rohrenden mit Anfasgerät verbessert die Schweissnahtvorbereitung

Mechanisches Anfasen von Rohrenden und eine saubere Schweissnahtvorbereitung sind ein Muss im Industrierohrleitungsbau. Eine effektive Bearbeitung für dichwandige nahtlose Rohre am Rohrende ohne Nacharbeit und ohne wärmebeeinflusste Zone steigert die Produktivität durch reduzierte Nacharbeit.

Innenspannende Rohrfräser zeichnen sich durch einen weiten Einsatzbereich aus. Sondermesserköpfe ermöglichen auch den Einsatz im Wärmetauscherbau zum Entfernen der Rohre mit gleichzeitiger Vorbereitung der Schweissnaht. Auch Flanschbearbeitung und Innenbearbeitung sowie weitere Anwendungen in der Rohrtechnik sind möglich.


Anfasgerät MF 3iw

Bereich: 16,2 - 96mm ID
Gewicht: 5,8 kg
Vorschub: max. 20 mm
Wandstärke: max. 15 mm
Antrieb: Druckluft / Elektro


Anfasgerät MF 3i

Bereich: 25 - 152 mm ID
Gewicht: 10 kg
Vorschub: max. 15mm
Wandstärke: max. 25 mm
Antrieb: Druckluft / Elektro


Anfasgerät MF 5i-II

Bereich: 100 - 448mm ID
Gewicht: 23,8 kg
Vorschub: max. 30 mm
Wandstärke: max. 30 mm
Antrieb: Druckluft / Elektro


Anfasgerät MF 6i-50

Bereich: 280 - 711mm ID
Gewicht: 78 kg
Vorschub: max. 50 mm
Wandstärke: max. 32 mm
Antrieb: Druckluft / Hydraulik


Eingesetzt werden die Maschinen überall dort, wo eine effektive Schweißnahtvorbereitung an Rohrenden stattfindet, wobei alle Materialien bearbeitet werden können, sei es Duplex, Kesselstahl oder Edelstahl. So erfordert die Bearbeitung am Rohrende im Apparatebau, Behälterbau, bei Industriemontagen, im Wärmetauscherbau, im Rohrleitungsbau, im Kesselbau allerhöchste Qualität und Produktivität.