Trennung der Kesselrohre und Flossenrohre der Membranwand in der Kesseltechnik

Das Trennen der Kesselrohre bei Revision und Wartung im Kesselbau ohne wärmebeeinflusste Zone ist Vorraussetzung für eine gute Schweissnahtvorbereitung. Bei der Wartung und Revision setzen Kesselbauer in der Kesseltechnik dort ein Membranwand-Trennsystem ein. Dadurch kann die Rohrendenbearbeitung an den Flossenrohren schneller und effektiv erfolgen. Eine wärmebeeinflusste Zone wird vermieden und somit aufwendige Nacharbeit reduziert.

Das System steigert durch eine stabile Führung des Schneidwerkzeugs die Sicherheit am Arbeitsplatz und reduziert den Verschleiss der Trennscheiben durch eine exakte Führung.

Vorteile:
  • keine wärmebeeinflusste Zone
  • höhere Arbeitssicherheit
  • geringer Verschleiss der Trennscheiben
  • hohe Produktivität
  • hohe Schnittqualität
  • weniger Nacharbeit
Technische Daten:
  • max. Leistung: 3500 W
  • Max. Länge der Flossenwand: 4,5 m
  • Max. Rohraussendurchmesser: 63,5 mm
  • Schienenmaterial: Alu

Kesselrohre aller namhaften Firmen im Kesselbau und der Kraftwerkstechnik (z.B. BABCOCK, BORSIG, HITACHI, LENTJES, STEINMÜLLER, WILCOX MITSUI) können somit effektiv bearbeitet werden.