EC-Schraubtechnik für höchste Prozesssicherheit in der Montagetechnik

Die eingesetzten Schraubwerkzeuge der EC-Schraubtechnik besitzen unabhängige Drehmoment- und Drehwinkelsensoren. Dadurch wird der Antrieb von der Messtechnik getrennt. Dies gewährleistet höchste Sicherheit bei den Ergebnissen und ermöglicht, dass die mechanischen Größen als solche gemessen werden und nicht indirekt ermittelt werden müssen.

Anwendungsmöglichkeiten dieser Schraubwerkzeuge:

  • Drehmoment- und Drehwinkelverschraubungen
  • Streckgrenzenverschraubungen
  • Sicherheitsrelevante Verschraubungen
  • Mehrfachschrauber
  • Definierte Reihenfolgen selbst mit gleichen Stecknüssen
  • Schraubstellenbezogene Parameterzuweisung
  • Zählung und besondere Freigaben, von beispielsweise einzelnen iOs und Gesamt- iOs

Ein komplettes Produktprogramm der Schraubtechnik, angefangen mit der Wahl zwischen diversen handgehaltenen Werkzeugen über Einbauspindeln in gerader Bauform oder mit Offset-Getriebe, gibt es ein großes Spektrum im Drehmomentbereich von 2 bis 2000 Nm.

Spezielles Zubehör für EC-Schraubtechnik

Dabei sind Barcodescanner und Stecknussmagazine genauso denkbar wie eine Drehmomentabstützung und Sonderabtriebe oder Flachabtriebe (z.B. für Rohrverschraubungen oder Verschraubungen mit begrenzter Zugänglichkeit). Eine Objekterkennung ist mit der EC-Schraubtechnik durch Kameraeinsatz genauso realisierbar wie eine Positionsführung. Eine durchgehende und durchgängige Dokumentation der Verschraubung zur Sicherung des Arbeitsablaufs und Erhöhung der Produktqualität ist dabei selbstverständlich.